Kosten beim Führen des Schriftverkehrs durch die herkömmlich angewandte Briefkommunikation

 

Gerade das Führen und Bearbeiten von digitalen Schuldnerakten und die dazugehörige Gläubigerkommunikation bergen eine nicht unerhebliche Kostenersparnis für eine Schuldnerberatungsstelle.

Hier eine Beispielrechnung für die Einsparpotentiale in der Schuldnerberatung bei der Kontaktaufnahme mit den Gläubigern.

* Gilt für nachfolgendes Beispiel.

.................................................................................................................................................................................

Kosten beim Führen des Schriftverkehrs durch die herkömmlich angewandte Briefkommunikation 

 
Stück  Verwendung 

Kosten

Kosten je Einheit

1000 Blatt Briefpapier (bedruckt)

280,00 €

0,28 €

250 Briefumschläge (unbedruckt) 

 16,65 €

0,07 €

1 Briefmarke

0,55 €

0,55 €

       

.................................................................................................................................................................................

       
Stück  Verwendung 

Kosten

1 Gläubiger Erstanschreiben

0,90 €*

20 Gläubiger (erhobener Durchschnitt)

18,00 €

5 Gläubiger Antwortanmahnung

4,50 €

2 Sachstandsberichte  

 1,80 €

  Ausgaben pro Schuldner (bis zur Erstellung der Gläubigerliste)  

24,30 €

* bei dieser Beispielrechnung wurde von einem Anschreiben mit der Vollmachtskopie als Anlage ausgegangen.

 

.................................................................................................................................................................................

 

Kosten beim Führen des Schriftverkehrs per FAX

Stück  Verwendung 

Kosten

1 Gläubiger Erstanschreiben

0,13 €

20 Gläubiger (erhobener Durchschnitt)

2,60 €

5 Gläubiger Antwortanmahnung

0,65 €

2 Sachstandsberichte  

 0,26 €

  Ausgaben pro Schuldner (bis zur Erstellung der Gläubigerliste)  

3,51 €

Die durchschnittlichen Kosten für ein versendetes Fax (inkl. Sonderrufnummern) belaufen sich auf 13 Cent.

 

.................................................................................................................................................................................

.................................................................................................................................................................................

 

Bei einem durchschnittlichen Fall mit 20 Gläubigern ergibt sich hier ein nicht unerhebliches Einsparpotential.

Verwendung 

Kosten

Ausgaben pro Schuldner (analoge Lösung)

24,30 €

Ausgaben pro Schuldner (digitale Lösung)

3,51 €

  Einsparpotenzial pro Schuldner  

20,79 €

Noch interessanter wird eine solche Berechnung, wird davon ausgegangen, dass in einer Beratungsstelle mehr als ein Schuldner beraten und für ihn der Schriftverkehr geführt wird.

Nicht einkalkuliert sind bei dieser Berechnung die Einsparungen, die sich ergeben, weil das Drucken, zusammen heften,Unterschreiben, Falten, Kuvertieren, frankieren und der Weg zum Postamt weg fallen.

 Download (PDF Version)

 

Einsparpotential

1 Fall

 20,79 €

 10 Fälle

 207,90 €

 25 Fälle

 519,75 €

 50 Fälle

 1.039,50 €

 100 Fälle

 2.079,00 €

 250 Fälle

 5.197,50 €

 500 Fälle

 10.395,00 €

 1000 Fälle

20.790,00 €